Controllregler für Lightroom

20170206 Markus Hoffmann P2060011Zur Bildbearbeitung in Lightroom bewegt man ja hauptsächlich die vielen Regler mit der Maus. Inzwischen gibt es auch speziell für Lightroom gemachte Schiebe- und Drehregler (Palette). Diese können auch in anderen Adobe-Produkten genutzt werden, insgesamt ist das aber recht teuer.
Eine günstigere Möglichkeit ist es, Midi-Steuerungen zu nutzen. Ermöglicht wird das über spezielle Plug-In, welche die für Musik gedachte Hardware mit der API-Schnittstelle von Lightroom verbindet.

Ich benutze seit kurzem eine solche Lösung. Es handelt sich um den behringer X-Touch Mini in Verbindung mit der Software MIDI2LR. Hierzu möchte ich meine ersten Erfahrungen berichten.

X-Touch mini und MIDI2LR

 

Der X-Touch mini hardwareseitig über 8 Drehregler, 1 Schieberegler und 16 Tasten. Die Drehregler können zusätzlich gedrückt werden. Über zwei weitere Tasten können zwei verschiedene Layer aufgerufen werden, so dass alle Regler und Taster doppelt belegt werden können. Dazu können über das Plug In 10 verschiedene Profile eingestellt werden, welche dann auch wieder komplett verschieden belegt sein können. Somit werden aus den wenigen Hardwarereglern eine ganze Menge möglicher verschiedener Funktionen:

20170206 Markus Hoffmann 20170206 142154564 iOS
8 Drehregler x 2 Layer x 10 Profile = 160 Drehregler
8 Drehreglerknöpfe x 2 Layer x 10 Profile = 160 Drehreglerknöpfe
16 Tasten x 2 Layer x 10 Profile = 320 Tasten
1 Schieberegler x 2 Layer x 10 Profile = 20 Schieberegler

 

  20170206 Markus Hoffmann P2060009 lr reglerDie Drehregler sind für mich der Dreh- und Angelpunkt an dem Ganzen. Mit diesen lassen sich die Lightroom-Regler wie Belichtung, Lichter, Tiefen, Klarheit, etc. sehr komfortabel bedienen. Die Druckfunktion der Drehregler nutze ich zum Zurücksetzen der einzelnen Funktionen. So kann ich jede einzelne Veränderuung auch mit einem Druck wieder zurückstellen. Die Tasten habe ich mit verschiedenen Profilen und Funktionen wie beispielsweise "Nächstes Bild", "Vorheriges Bild" oder "Zoom ein/aus" belegt.
Die Drehregler synchronisieren sich auch immer mit den Stellungen der Lightroom-Regler des jeweiligen Bildes. Denn die Stellung wird über LEDs an den Reglern angezeigt. So kann immer genau von der bestehenden Einstellung heraus geändert werden und es ist auch am Regler schon in etwa ersichtlich, wo er steht.
Die Tasten sind auch beleuchtet und geben damit ein optischen Feedback der Betätigung. Leider leuchten Sie nicht dauerhaft bei angeschalteten Optionen wie Zoom ein oder der Profilwahl (oder ich habe die entsprechende Einstellung noch nicht gefunden). Der Druckpunkt ist sehr angenehm. Den Schieberegler nutze ich momentan noch nicht, da dieser nicht wie die Drehregler endlos dreht und auch keinen Einstellmotor hat und somit für die Lightroom-Funktionen nur bedingt brauchbar ist.
Die Reaktion in Lightroom ist sehr direkt, es lässt sich schön flüssig arbeiten. Wenn ich einen Regler betätige, springt Lightroom auch immer gleich in die entsprechende Ansicht, so dass ich die Bewegung und den Wert des Reglers am Monitor ablesen kann.

 

MIDI2LR

Die Einrichtung ist sehr einfach, wenn auch zu Anfang etwas aufwändig, da jede gewünschte Funktion einzeln eingestellt wird. Dadurch ist das aber auch sehr flexibel. Es ist natürlich nicht sehr übersichtlich, wenn alle 660 möglichen Belegungen verwendet werden. Das ist aber auch nicht nötig. Allgemein habe ich meine Profile so eingeteilt:

Profil 1: Grundregler (Belichtung, Schatten, Lichter, Kontrast...) auf Layer A sowie die Gradationskurve und die Effekte auf Layer B.
Profil 2: Schwarzweissregelung und Details (Rauschen und Schärfen)
Profil 3: Farbton über die 8 Regler
Profil 4: Sättigung über die 8 Regler
Profil 5: Luminanz über die 8 Regler

Somit habe ich nur einen kleinen Teil der möglichen Belegungen verwendet und dennoch 90% der Schritte damit abgedeckt. Für einzelne Funktionen wie "Rückgängig" sind genügend Tasten frei. Ich denke aber, hier ist weniger mehr. Meine Einstellungen könnt Ihr hier als Excel-Übersicht herunterladen. Auch die einzelnen xml-Profile stelle ich zum Download ein, so dass Ihr diese einfach übernehmen könnt. Ich empfehle aber, dass jeder sich seine eigeen Einstellungen nach seinem Workflow selbst zusammenstellt. Zum probieren und als Grundlage könnt Ihr aber gerne meine Dateien verwenden.

Update vom 12.02.2017 - Beschriftung

Zur leichteren Orientierung habe ich nun den Controller beschriftet. Das umfasst zum einen Farbpunkte an den Reglern, welche die einzelnen den Reglern zugeordneten Lightroom-Farben (rot, orange, gelb, grün, aquamarin, blau, lila, magenta) darstellen. Ist gar nicht so einfach, Punkte in allen Farben zu finden. Auf Amazon fand ich dann die Outus Punkt Sticker in 16 Farben, welche auch annähernd die benötigten Farben beinhalten.

Außerdem habe ich mittels meines Brother Beschriftungsgeräts und den Farbbändern "weiß auf schwarz 9mm" sowie "schwarz auf transparent 9mm" noch textlich beschriftet. Was genau beschriftet wurde, könnt Ihr hier sehen:

20170212 Markus Hoffmann 20170212 092801549 iOS

Tags: behringer,, X TOUCH MINI,, Midi-Controller,, Lightroom,

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Login Form

SSL Certificate

Search

Das Letzte

Über mich
Impressum / Datenschutz
Nutzungsrechte der Inhalte

by nc nd

deenfritestr

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen