Über mich

Über mich

Über mich... was schreib ich da. Nunja, zum einen bin ich ambitionierter und begeisterter Hobbyfotograf. Und technikverliebt. Was ja eigentlich auch nicht schlecht zusammenpasst, auch wenn bei mir die Technikseite öfter mal das künstlerische überstrahlt. Die letzte Zeit befasse ich mich auch mit dem Thema Astronomie, also dem Sterneschauen. Und wie sollte es anders sein, auch der Astrofotografie. Hierbei stehe ich aber noch komplett am Anfang.

Zumindest habe ich mir der Astronomie weider etwas zu lernen. Auch das macht mich aus, ich brauche immer mal etwas neues, etwas spannendes. Etwas zum reintüfteln. Zumindest soweit es meine knappe Zeit erlaubt.

Viel Spaß auf meiner Homepage wünsche ich auf jeden Fall schon mal. Schau vorbei, schau ab und zu mal wieder rein.

Liebe Grüße
Markus

Gedanken...

...Über Hobbies

Das Hobby...braucht man sowas? Für was ist das gut? Ich meine, dass man gerade in unserer schnelllebigen und manchmal stressigen Zeit ein Hobby braucht, das für den nötigen Ausgleich sorgt. Ein Hobby, welches möglichst in Ruhe und ohne Hektik abläuft. Für mich sind das die Fotografie, gute Bücher und der Modellbau.

...Über die Fotografie

Die Fotografie ist für mich etwas, bei dem ich einfach abschalten kann. Ich vergesse die Zeit, den Stress, die Probleme. Ich sehe mit anderen Augen. Mein Kopf hört auf, sich mit Zukunft oder Vergangenheit zu beschäftigen, es zählt nur der Augenblick.

snatches of light - Augenblicke des Lichts. Das drückt es ziemlich gut aus. Ein Moment wird festgehalten. Nur dieser Moment, nicht das, was davor war, nicht das, was danach kommt. Und dennoch können Bilder Geschichten erzählen. Die Gedanken des Betrachters sollen sich diese Geschichte ausmalen. Dabei kann diese Geschichte für jeden anders sein. Sie soll sogar für jeden anders sein. Denn die Geschichte entsteht aus den individuellen Erfahrungen und Betrachtungsweisen.

Meine Reiselust und die Liebe zur Fotografie, sowie der Spaß an technischem sind drei Bereiche in meinem Leben, die sich wunderbar miteinander verbinden lassen. Viele, die mit mir das Hobby der Fotografie teilen wissen, dass im Alltag die Kameras allzu oft nur im Schrank liegen. Im Urlaub ergibt es sich aber, dass plötzlich Zeit, Ruhe und Muße da ist. Und genau diese Dinge braucht es meiner Meinung nach für schöne Fotografien. Zeit anzufangen, die Ruhe sich auf die Stimmung der Umgebung einzulassen und sie Muße dann auch dabei zu bleiben und nicht nur schnell zu knipsen und weiterzufahren.

Dabei gilt: Weniger ist mehr! Lieber eine Weile an einem Ort bleiben, statt immer wieder nach einem besseren zu suchen. Denn meine Erfahrung ist, dass die besseren Bilder erst nach einer Weile vor Ort entstehen. Wenn man langsam vom "Alltagsstressmodus" über den "Knipsmodus" zum eher ruhigen und ausgeglichenen "Fotografiermodus" übergeht. Und dabei kann auch die Technik helfen. Wenn sich der Fotografiermodus nicht einstellt, dann muss vom Stativ aus oder auch im manuellen Modus fotografiert werden. Denn dann denke ich mehr über das nach, was ich denn da tue. Und nach kurzem muss ich nicht mehr nachdenken, und es geht von selbst. Und dann entstehen die Bilder, die mir gefallen.

Login Form

SSL Certificate

Search

Das Letzte

Über mich
Impressum / Datenschutz
Nutzungsrechte der Inhalte

by nc nd

deenfritestr

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen