Firmware 4.0 für die OMD-E-M1

Olympus hat der E-M1 wieder mal per Firmwareupdate neue Funktionen gegönnt. Danke Olympus, das halte ich für eine vorbildliche Produktpflege. Ein paar Worte zum ersten Test der neuen Firmware findet Ihr in diesem Beitrag.

Focus bracketing / Focus stacking

Die Kamera erlaubt jetzt Fokus Bracketing und Focus Stacking direkt mit der Kamera. Kurz zum Unterschied:

  • Focus Bracketing bedeutet, dass die Kamera eine bestimmte Anzahl Fotos mit immer wieder leicht versetztem Focus erstellt. Das Ergebnis ist eine Bildreihe, bei denen alles auf mindestens einem Foto scharf ist. Diese Bilder können dann in einer geeigneten Software (ich benutze hierfür Helicon Remote) zu einem durchgehend scharfen Foto zusammengerechnet werden.
  • Focus Stacking ist im Prinzip focus bracketing, bei dem die Fotos aber gleich kameraintern zu einem scharfen Bild verrechnet werden.

Fotostack WeihnachtsdekoIch habe mich hier auf Focus Bracketing beschränkt, da beim Stacking das Ergebnis nur als JPG vorliegt und auch auf nur 8 Bilder je Stack beschränkt ist. Beim Focus Bracketing stellt man die Anzahl der Bilder (bis 999) ein, die größe der Fokusschritte (von 1 bis 10) und eventuelle Pausen für die Blitzladezeiten, sofern ein solcher benutzt wird. Die 999 Bilder dürften wohl nie wirklich benötigt werden. Man kann aber die Bildanzahl ruhig länger einstellen, denn die Kamera unterbricht die Aufnahmen, wenn seit einigen Bildern nichts scharfes mehr zu erkennen war. Die eingestellte Bildanzahl ist also eine Maximalzahl. Wobei das eventuell auch ärgerlich sein kann, denn wenn weiter hinten doch noch etwas kommt, wird das nicht mehr erfasst.

Das Bild mit der Weihnachtsdeko ist aus 20 Einzelbildern gestackt in Helicon Focus mit Methode C ohne weitere Nachbearbeitung gestackt. Ich finde, die Funktion funktioniert sehr gut. Einen gewissen Beschnitt der Bildinhalts muss man natürlich in Kauf nehmen, da durch die Fokusänderung sich auch der Bildausschnitt geringfügig ändert.

Das Bracketing wird über den ebenfalls neuen elektronischen Verschluss realisiert, über den ich weiter unten noch ein wenig schreibe. Daber geht das Aufnehmen so schnell, dass sogar Bildreihen aus der Hand gelingen können. Bei passender Gelegenheit werde ich damit mal auf Insekten losgehen ;-). Den EXIF-Daten zufolge sind die 20 Fotos für dieses Bild in der Zeit von 12:32:33 bis 12:32:37 aufgenommen, also innerhalb von 4 Sekunden. Durch die mangelnde Beleuchtung meines Tests waren die Einzelbilder mit jeweils 1/10 Sekunde belichtet. Bei genügend Licht geht es vermutlich schneller, denn der EV schaft 11 Bilder pro Sekunde.

Eine große Hilfe dabei ist, dass Lightroom Bilder nach Zeit stapeln kann. Somit kann man die Bracketing-Bilder mit ein paar Klicks einfach stapeln lassen und muss nicht großartig von Hand schauen, wo der eine Stapel aufhört und der andere beginnt.

Erweitertes Focus Peaking

Das von mir gerne eingesetzte Focus Peaking wurde auch erweitert. Focus Peaking bedeutet, dass beim manuellen fokusieren die scharfen Bildkanten farblich dargestellt werden. Mit der 4.0 kann man jetzt zwischen vier Farben (weiß, schwarz, rot, gelb) und je drei verschiedenen Intensitätsstufen wählen. Ich nutze nun gelb in mittlerer Intesität. Auch lässt sich das Sucherbild bei Focus Peaking abdunkeln, was noch deutlich die Sichtbarkeit erhöht.

Silent Mode / Lautlose Aufnahme

Neu ist auch der Silent Mode. Und der ist wirklich Silent, denn man hört... nix. Also so gar nix. Manchmal sicherlich eine tolle Verbesserung. Für den Silent Mode wird ebenso wie beim Focus Bracketing der

Elektronische Verschluss

verwendet. Das bedeutet, es wird nicht wirklich ausgelöst, sondern vom laufenden Liveview (der ja bei einer DSLM immer aktiv ist) einfach ausgelesen. Mit dem EV erreicht die E-M1 Verschlusszeiten bis zu 1/16.000 Sekunde, gegenüber den 1/8.000stel des mechanischen Verschlusses eine deutliche Steigerung. In wie weit sich der rolling shutter bemerkbar machen wird, muss ich noch abwarten. Der EV erreicht 11fps, also etwas mehr als die 10fps des MV. Das kann man natürlich im Menü auch langsamer einstellen, denn das ist oft schon zu viel der Bilderflut.

Weitere Änderungen

Es ist noch eine ganze Menge mehr passiert. Teilweise wurde das Menü etwas umstrukturiert, meiner Meinung nach etwas logischer aufgebaut. An Funktionen wurde noch geändert (ohne Anspruch auf Vollständigkeit):

  • Verbesserter Anti-Shock, wobei ich mit dem vorigen auch nie Probleme hatte
  • Simulierter optischer Sucher, wofür auch immer. Damit gebe ich ja die Vorteile des elektronischen Suchers auf.
  • 4K Zeitraffer Videos
  • Live Composite über die Ol.Share App
  • Die Kupplung für den manuellen Fokus der PRO-Objektive lässt sich deaktivieren, damit nicht versehentlich in MF geschalten wird.
  • Bildstabilisierung bei Video verbessert
  • Sucheranzeigen sind besser konfigurierbar, jetzt ist auch Wasserwaage und Belichtungswarnung und Histogramm auf einmal möglich - oder auch gar nix, wenn man das mag.
  • Bei Intervallaufnahmen wird nun die Start- und Endzeit (geschätzt) angegeben. Die Kamera sagt einem also, wann die eingestellten 200 Bilder durch sein werden.

Alles in allem also eine tolle Sache, dass die zwei Jahre "alte" Kamera solche Updates erhält. Es war ja nicht die erste große Funktionserweiterung. Heute kann meine Kamera viel mehr, als zu dem Zeitpunkt, als ich sie gekauft hatte.

Wenn ich etwas vergessen oder unrichtig geschrieben habe, dann könnt Ihr gerne einen entsprechenden Kommentar hinterlassen.

 

 

Tags: OM-D E-M1,, Firmware,, Update,, Focus Bracketing,, Lautlos,

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Login Form

SSL Certificate

Search

Das Letzte

Über mich
Impressum / Datenschutz
Nutzungsrechte der Inhalte

by nc nd

deenfritestr

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen